Metal.de RADIO BOB! Met Amensis Metalflirt AFM Records Partyschnaps

I’LL BE DAMNED

Jul 6th, 2018 | von |

Gestern wurde es mit den Piraten aus dem karibischen Osnabrück ein wenig später, und immerhin brutzelt am heutigen Freitag die Sonne nicht so brutal: Es sind angenehme 20 Grad bei bedecktem Himmel, da kann man schon mal ein bisschen länger im Zelt liegen bleiben, ohne gleich einzugehen. Die Leidtragenden sind die dänischen Rocker I’LL BE DAMNED, die vor vergleichsweise lichten Reihen den Startschuss für den ROCKHARZ-Freitag geben müssen. Aber: Wer da ist, der hat Spaß mit dem modernen Hard Rock der Band. Und außerdem sind zwar wenige da, aber Sänger Stig Gamborg bekommt sie alle (!) animiert … einmal mehr ein Beweis dafür, dass die ROCKHARZ-Meute auch zu früher Stunde schon ein dankbares Publikum für Bands ist.

I’LL BE DAMNED lassen sich derweil nicht lange bitten und zocken locker-flockig Stücke à la „Democracy Is Gone“, „People Who Hate People“ oder „Real Monsters“ von der Bühne hinunter, und das bei drückendem und gut ausdifferenziertem Sound. Besonderes Schmankerl ist das Stageacting von Mr. Gamborg: Während der Rest der Band auf der Stelle post, rennt der sympathische Sänger vom einen zum anderen Ende, headbangt wie ein Besessener und bleibt dabei trotzdem gut bei Stimme, die übrigens eine beeindruckende Bandbreite vorweisen kann. Auch die Ansagen – meist in Englisch, teils in charmant angebrochenem Deutsch – können sich hören lassen. Kostprobe? „It is a little bit cold today – so we’re gonna play a song with some heat next.“ Was kommt? Genau: „Keep Warm, Burn The Rich“. Ein gelungener Einstieg in den Festivaltag.

Live Foto Rockharz 2018 I'll Be Damned

Immer wissen was es neues gibt?