Metal.de RADIO BOB! metal-hammer.de Met Amensis Metalflirt AFM Records Partyschnaps

GOD DETHRONED

Jul 5th, 2018 | von |

Quasi schon Exotenstatus auf dem ROCKHARZ genießen GOD DETHRONED. Dies liegt jedoch keineswegs an der Herkunft der Band, sondern vielmehr an ihrem musikalischen Stil. Inmitten von zahlreichen Truppen aus den Bereichen Heavy Metal, Power Metal und Mittelalter Rock ist Death Metal auf dem ROCKHARZ 2018 eher selten anzutreffen. Nichtsdestotrotz begrüßt das Publikum die Niederländer zu Beginn ihres Auftritts mit erwartungsvoll gereckten Hörnern. Nach kurzem Intro legen GOD DETHRONED mit „The World Ablaze“ los, dem Titeltrack des aktuellen Albums.

Allerdings sorgen Soundprobleme für einen ersten Stimmungsdämpfer, den die Niederländer aber durch engagiertes Stageacting locker wettmachen. Das sympathische Quartett ist ab der ersten Minute mehr als bemüht, einen überzeugenden Gig abzuliefern. Ob alt oder neu: Die Setlist bietet ohnehin nur livetaugliches Material. Mit „Villa Vampirira“ geht es auch in klanglicher Hinsicht voran, wobei über den gesamten Auftritt hinweg sicherlich noch Luft nach oben bleibt. Bei „Nihilsm“ fordert Frontmann Henri Sattler den ersten Slamming Pit, der auch prompt folgt. Anschließend erkunden GOD DETHRONED mit „No Man’s Land“, „Poison Fog“ und „Boiling Blood“ ihren weitreichenden Backkatalog, ehe „Sigma Enigma“, der eingängigste Song der Band, den Abschluss darstellt. Eine mehr als willkommene wie auch gelungene Abwechslung im Billing des diesjährigen ROCKHARZ‘.

Live Foto Rockharz 2018 God Dethroned

Immer wissen was es neues gibt?