Metal.de RADIO BOB! metal-hammer.de Met Amensis Metalflirt AFM Records Partyschnaps

BANNKREIS

Jul 4th, 2018 | von |

Nach WINTERSTORM geht es zwar ruhiger, aber nicht minder episch weiter. BANNKREIS, die auf dem ROCKHARZ erst ihren vierten Live-Gig überhaupt absolvieren, passen daher ideal in das bunt gemischte Line-Up des ersten Festivaltages. Die Band um ERIC FISH von SUBWAY TO SALLY und JOHANNA KRINS von DELVA beginnt mit dem Song „Bannkreis“ passend zum Bandnamen. Während die ersten Töne vom Publikum noch kritisch beäugt werden, baut sich über die nächsten Nummern hinweg eine immer ausgelassenere Stimmung auf. Dabei überzeugen BANNKREIS durch ein Wechselspiel aus folkigen Tanzpassagen und Gänsehautmomenten. Auf den Höhepunkt bringt dies der Song „Rabenflug“, der eindrucksvoll beweist, warum der Begriff „Epic Folk Rock“ als Stilbeschreibung für die Band wunderbar passt.

BANNKREIS sind sichtlich spielfreudig und überzeugen nicht nur mit Songs von ihrem Debüt „Sakrileg“, sondern haben auch die eine oder andere Überraschung im Gepäck: Nachdem sie an Schlagzeug, Drehleier und Bass ein imposantes Zwischenspiel darbieten, staunt das Publikum nicht schlecht, als in abgewandelten Versionen „Das Lied vom Henkersbaum“ aus dem „Die Tribute von Panem – Mockingjay“-Soundtrack und das EURYTHMICS-Cover „Sweet Dreams (Are Made Of This)“ erklingen. Der tosende Beifall im Anschluss spricht Bände. Nach knapp 40 Minuten voller romantischer Lautentöne und treibendem Flötenspiel verlangen die Fans lautstark nach einer Zugabe, und die sollen sie auch bekommen! Wer hier allerdings die Single „Lebewohl“ erwartet, wird leider enttäuscht. Stattdessen gibt es den „Fährmann“, der das Publikum jedoch mindestens genauso packt. Auch wenn es BANNKREIS noch nicht lange gibt – wie man ein Publikum unterhält, wissen sie!

Life Foto Rockharz 2018 Bannkreis

Immer wissen was es neues gibt?