Metal.de RADIO BOB! Met Amensis Metalflirt AFM Records Partyschnaps

AMORPHIS

Jul 5th, 2018 | von |

AMORPHIS eröffnen ihr Set mit „The Bee“, das der Opener ihres aktuellen Albums „Queen Of Time“ ist. Da die Scheibe und vor allem die Single mittlerweile schon rund zwei Monate draußen sind, ist der Song bekannt und kommt dementsprechend gut bei der Menge an. Spätestens ab dem zweiten Song hat Sänger Tomi Joutsen den letzten Zuschauer mit seiner unverkennbaren Stimme in seinen Bann gezogen. Doch auch er ist von der ROCKHARZ-Menge angetan und verkündet vor „Sacrifice“ mit Nachdruck: „It’s good to be back!“

Der AMORPHIS-Sänger legt für einen Finnen außergewöhnliche Rampensau-Qualitäten an den Tag. So schwingt er energiegeladen den Mikroständer und reckt diesen immer wieder gen Himmel. „Silver Bride“ stellt an vierter Stelle des Sets eines der Highlights dar. Mit seiner mitreißenden Melodie hat sich das Stück über die Jahre zu einem echten Klassiker entwickelt und hätte genauso gut der krönende Abschluss des Auftritts sein können. So geben AMORPHIS aber schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf den sich bald ankündigenden Retro-Teil des Sets, denn es kommen noch echte Evergreens auf uns zu.

Zuerst spendieren AMORPHIS aber noch einige Stücke vom letzten und vom aktuellen Album. „Bad Blood“ kommt dabei ebenso gut an wie „Wrong Direction“ und „Daughter Of Hate“. Dann geht es zurück in die Neunziger. Mit „Against Widows“ und „The Castaway“ wird es synthlastiger. Trotzdem schmiegen sich die Stücke geschmeidig in das Gesamtkonzept, was mal wieder die Zeitlosigkeit des Metals hervorhebt. Zum Abschluss hauen AMORPHIS dann aber noch zwei richtige Kracher raus. Mit „Death Of A King“ und dem umschlagbaren „House Of Sleep“ verabschiedet sich die Band schließlich vom ROCKHARZ-Publikum.

Livefoto Amorphis - Rockharz 2018

Immer wissen was es neues gibt?