Metal.de RADIO BOB! Met Amensis Metalflirt AFM Records Partyschnaps

BATTLE BEAST

Jul 6th, 2018 | von |

Mit einem epischen Intro starten BATTLE BEAST in ihr energiegeladenes Set, das den ROCKHARZ-Acker in einen Dancefloor mit ordentlich Metal-Pathos verwandeln wird. Dass die Finnen um Noora Louhimo ordentlich Party machen, dürfte eigentlich niemandem entgangen sein. Dementsprechend ist auch die Erwartungshaltung, als die Musiker – beginnend mit dem nur mit Leggings bekleideten Drummer Pyry Vikki – nach und nach die Bühne einnehmen. Selbiger Schlagzeuger besteigt erst mal wie gewohnt sein Kit, um die Menge vorab zum Mitklatschen zu animieren.

Sobald die Truppe versammelt ist, geht es mit „Straight To The Heart“ los. Wie viele andere Stücke des heutigen Sets stammt dieses vom aktuellen Album „Bringer Of Pain“. Der dazugehörige Titeltrack folgt zugleich und wird – wie es sich gehört – ordentlich abgefeiert. Wenn es jemand beherrscht, „metal songs about metal“ mit einem Augenzwinkern zu machen, dann sind es BATTLE BEAST. Und wenn es jemand beherrscht, mit ihrer Stimme alle vom Platz zu fegen, dann ist es Noora Louhimo.

Die Grabenschlampen haben sich wieder einen Feuerwehrschlauch organisiert und wässern die Menge vielleicht ein wenig mehr, als an diesem mäßig heißen Tag nötig wäre. Die Stimmung wird dazu aber umso mehr angeheizt. „Black Ninja“ tut dann sein Übriges. Im Anschluss schalten BATTLE BEAST mit „Far From Heaven“ einen Gang runter. Schleppend düster können sie aber auch, nämlich mit „Lost In Wars“. Mit „Touch In The Night“, „Bastard Son Of Odin“, „Out Of Control“ und „King For A Day“ folgt ein Kracher auf den anderen, bis der Auftritt schließlich mitreißend melodisch mit „Beyond The Burning Skies“ zu Ende geht.

Live Foto Rockharz 2018 Battle Beast

Immer wissen was es neues gibt?