Metal.de Metalflirt AFM Records Partyschnaps

Live-Bericht Freitag – Knorkator

Jul 8th, 2016 | von |

KNORKATOR-2Das Licht des 3.Tages neigt sich dem Ende. Aber Schluss ist lange noch nicht. Sonnenuntergang auf dem ROCKHARZ heißt heute, Sonnenuntergang mit KNORKATOR. Unter lautstarkem Jubel begibt sich die Band um Stumpen, Alf Ator und Buzz Dee auf die Bühne. Ein ruhiger Einstieg versammelt auch den letzten Rest an Zuschauern, die sich in ihren Ecken verkrochen hatten, vor der Bühne. Und dann – volle Fresse los! Mit „Buchstabe“ gibt es auch direkt was zum Hopsen, was auch noch den letzten Rest aus dem Boden vor der Rock-Stage rausholt, die sich in stetigen Staubschwaden in den Abend verabschiedet.KNORKATOR-1

Für begeistere Crowdsurfer sind KNORKATOR ein Must Have! So dirigiert Stumpen nicht nur mehr Crowdssurfer heran, sondern auch noch Hüpfeinlagen und Formationen vor der Bühne. Auf die Ohren gibt es wahre Prachtstücke wie „Alter Mann“ und „Ich hasse Musik“. Aber nicht nur Stumpen war zu hören, auch Alf Ator ließ sich nicht vom Micro vertreiben. So hört man „All that she wants“ von Ace of Spades und natürlich sein Paradestück „Eigentum“.

Musikalisch gab es noch zusätzliche Unterstützung vom Nachwuchs. Tim Tom Ator muss wohl „Böse“ gewesen sein. Stumpen hielt es, wie immer, nicht den kompletten Auftritt auf der Bühne aus und sprang kurzerhand noch unten. Um das Bühnenbild aufzuhellen entführt er zwei Damen, die per Crowdsurf, in ihren Rollstühlen bis vor die Bühne gefahren nach oben. Sie kamen natürlich nicht drum herum, bei der Show mitzumachen und geben ihren Teil bei „Wir werden alle sterben“ dazu. Nach Lautstarkem Jubel, rund 97 dB, legt KNORKATOR noch einmal nach mit „Ma Baker“ und verabschiedet die Menge – unter noch immer aufsteigenden Staubschwaden – in die Nacht und zu Saltatio Mortis.

Tags: , , , , , ,

Immer wissen was es neues gibt?